17 und 4 ist der Vorgänger von Blackjack

17 und 4 ist 21

17 und 4 ist ein anderer Name für das Kartenspiel 21, das wiederum besser bekannt ist als „Blackjack“. Während Blackjack in allen Casinos dieser Welt von Millionen von Menschen gespielt und geliebt wird ist Siebzehn und vier die kindgerechte Variante davon. Denn bei 17 und 4 muss es nicht um Geld gehen. Es ist ein Kartenspiel, für das man nicht ins Casino gehen muss, sondern auch mit Freunden spielen kann. Dazu benötigt man lediglich ein Kartendeck mit 52 französoschen Spielkarten.
Lerne kartenzählen beim Blackjack schnell und einfach mit dem EBook „Blackjack Winner“ und gewinne regelmäßig Geld im Casino.

  • Lass dich nicht mehr vom Casino abzocken!
  • Werde ein besserer Blackjack-Spieler!
  • Vertraue auf Wissen statt Glück!
  • Besiege die Bank!
  • Steigere deine Blackjack-Gewinne!
  • Geh als Gewinner aus dem Casino!

17 und 4 im Online Casino ausprobieren!

HOL DIR UNSER ERFOLGREICHES EBOOK „BLACKJACK WINNER!

Amazon Kindle Blackjack EBookEBook auf Blackjack-Vegas.de bestellen


Karten zählen - EBook Angebot
Jetzt bei Amazon bestellen!
Sofort downloaden!
Verschiedene Formate verfügbar!
Direkt hier bestellen!
Einfach online bezahlen mit Paypal!
EBook per Email als PDF
Blackjack Winner auf Amazon kaufenBlackjack EBook bestellen
EBook Blackjack Winner auf Amazon kaufenBlackjack Anleitung - EBook Karten zählen

17 und 4 wurde bereits im 18. Jahrhundert am Hof des französischen Königs Ludwig 15. gespielt. Daher auch der ursprüngliche französische Name des Spiels als „Vingt (et) un“. Im englischen wird es Pontoon genannt und wird wie Online-Blackjack ebenfalls in diversen Online-Casinos angeboten. Später entwickelte sich in Las Vegas daraus ein Spiel um Geld namens „Blackjack„. 17 und 4 ist also die Grundlage für Blackjack gewesen und daher auch ein guter Einstieg in die Welt des Blackjacks, weil die Regeln ähnlich sind. Wer 17 und 4 meistert hat gute Chancen auch beim Blackjack im Casino den ein oder anderen Dollar zu gewinnen.

Unerschiede zwischen 17 und 4 und Blackjack

  • Das Ass zählt immer 11
  • Hat der Dealer 21 mit zwei Karten müssen die Spieler doppelt zahlen

17 und 4 Spielregeln

Das Kartenspiel 17 und 4 spielt man normalerweise mit einem Kartenddeck mit 52 Karten. Dabei spielen mehrere Spieler gegen den Dealer (Geber, Bankhalter). Das Ziel ist es mit zwei oder mehr Karten so Nahe wie möglich an das Ergebnis des Spielnamens 17 und 4 (21) heranzukommen. Der Spieler gewinnt dabei, wenn er mehr Punkte als der Dealer hat ohne dabei die Maximal-Punktzahl von 21 zu überschreiten. Erreicht man eine 21 mit zwei Karten, also mit einer Zehnerkarte (10, Bube, Dame, König) und einem Ass, gewinnt man im Verhältnis 2:1. Wenn man also 10 Euro gesetzt hat, bekommt man zu seinem Einsatz 20 weitere Euro als Gewinn hinzu. Wenn der Dealer jedoch eine 21 mit zwei Karten hat, mssen alle Spieler, die nicht ebenfalls diese Kartenkombination haben doppelt zahlen.

So geht 17 und 4

17 und 4 Regeln Dealer bringt Einsatz (Banco). Spieler-Einsätze dürfen nicht höher sein als die Banco. Jeder Spieler bekommt zwei Karten. Ziel: 21 oder nah dran. Nicht mehr als 22.

Als erstes legt der Dealer seinen Einsatz vor sich. Diesen Einsatz nennt man Banco. Dann setzen die Spieler. Die gesamten Einsätze der Spieler dürfen nicht höher als die des Dealers sein. Wenn ein Spieler alleine einen ebenbürtigen Einsatz wie der Dealer bringt, darf kein anderer Spieler mehr setzen. Dabei muss der Spieler „Va Banque“ oder „Banco“ sagen.

Sind alle Einsätze getätigt worden, teilt der Dealer reihum im Uhrzeigersinn jeweils eine verdeckte Karte aus und wiederholt den Vorgang bis jeder Spieler zwei verdeckte Karten vor sich liegen hat. Der Dealer erhält erstmals nur eine verdeckte Karte.

Der Spieler zu Linken des Dealer ist als erstes an der Reihe und hat die Wahl, ob er noch eine Karte zieht oder mit zwei Karten stehen bleibt. Dabei muss er seine Karten aufdecken, wenn er mehr als 21 hat. In diesem Fall verliert er sofort. Ist der Spieler mit seiner Kartensumme zufrieden ist der nächste Spieler an der Reihe. Wenn alle Spieler ihre Entscheidungen getroffen haben, zieht der Dealer seine zweite Karte.

Der Dealer hat ebenfalls die Möglichkeit weitere Karten zu ziehen, zieht maximal jedoch bis er 17 hat. Überschreitet der Dealer die 21 Punkte-Grenze, gewinnen alle Spieler, die noch im Spiel sind und erhalten den gleichen Betrag wie ihren Einsatz als Gewinn obendrauf. Bei einer Dealer-Summe von 21 oder weniger gewinnen alle Spieler, die mehr Punkte als er haben.

Regelvarianten von 17 und 4

Es gibt verschiedene Regelvarianten von 17 und 4. Populär ist zum Beispiel diese, bei der die Spieler erst nach ihrer ersten Karte setzen und vor dem Ziehen von weiteren Karten ihre Einsätze erhöhen können.

Wenn die Spieler den kompletten Inhalt der Bank gewonnen haben, wechselt der Dealer. Alternativ gibt es die Möglichkeit einen periodischen Dealerwechsel nach Zeit oder gespielten Runden festzulegen.

Eine weitere Variante von 17 und 4 ist, dass nur ein Spieler gegen den Dealer spielt. Dabei können die anderen Spieler jedoch ebenfalls Einsätze bringen und quasi auf den Erfolg oder Misserfolg des Spielers wetten. Der entscheidende Spieler bleibt solange am Zug, bis er verliert.