EBook: Erfolgreich Blackjack spielen

Besser Blackjack spielen

Blackjack ist die Casino-Variante des Kartenspiels 17 und 4. Seit dem 20. Jahrhundert wird es als Casino-Spiel betrieben, bei dem es darum geht mehr Punkte als der Dealer (Kartengeber) zu erzielen, jedoch nicht mehr als 21.

Besser Blackjack spielen

Das Kartenspiel Blackjack bezeichnen viele als das interessanteste der ganzen Casinospiele. Die ehrlichste deutschsprachige Onlinepräsenz ist das Blog von Radek Vegas. Auf dieser Seite gibt es zahlreiche gewinnbringende Texte zum Spiel. Ein Grund Blackjack zu meistern ist der minimale Hausvorteil der Casinos. Studieren Sie die Regeln von Blackjack. Sie lernen die gewinnbringendste sogenannte Basic Strategy. Zudem erfahren Sie etliche Kniffe. Um in Zukunft Gewinn im Casino zu erzielen muss man das Zählen der Karten erlernen.

Spielregeln von Blackjack

Blackjack zockt man mittels ein bis acht Sets französischer Spielkarten zu je 52 Karten. Die Zielvorgabe ist es mithilfe zwei oder mehr Spielkarten näher an die Punktzahl 21 heranzukommen als der Dealer. Das Endergebnisvon 21 Zählern darf hierbei nicht übertroffen werden. Durch dieser Direktive nennt man das Glücksspiel auch als „21“. Die Karte „A“ (Ass) zählt abhängig davon, was für den Spieler von größerem Vorteil ist, einen Zähler oder 11 Punkte. Die Karte „A“ (Ass) in Verbindung mit einer Karte des Wertes 10 (Zehn, Bube, Q, König) ergibt einen „Natural Blackjack“. Mit dieser Konstellation zweier Karten gewinnt man sofortig und bekommt den Gewinn im Verhältnis 3:2 vom Dealer ausgezahlt (anstelle 1:1).

Optimale Blackjack Strategie

Vor einem halben Jahrhundert veröffentlichten Wissenschaftler für das Spiel die weitverbreitete Basic Strategy. Die Taktik ist eine Liste, die für jedes bestimmte Ergeinis am Spieltisch die gewinnbringendste Tat aufzeigt. Durch die Beherrschung der Basic Strategie schmälert man den Vorteil des Glücksspiel-Anbieters gen geschätzt 0,5 Prozent. Das ist weitaus kleiner als bei jedem anderen Casinospiel.

Karten zählen

Unter Verwendung von Kartenzähl-Techniken erhält man sogar einen Vorsprung gegenüber der Bank. Beim Kartenzählen zählt man das Verhältnis von großen und niedrigen Karten ab und kann daher vorhersagen, welche Karten wahrscheinlich ausgeteilt werden. Es gibt dafür zahlreiche Systeme Methoden. Als das Einfachste gebrauchen Profis das Hi-Lo-Zählsystem. Beim Hi-Lo-System weist man den geringen Spielkarten Zwei bis Sechs den Gegenwert plus 1 zu, weil das für den Spieler besser ist, wenn diese Karten verteilt sind und nicht mehr kommen. Die hochwertigen Spielblättern Zehn bis Ass erhalten die Vereinfachung -1, weil man die Kartenblättern für einen Black Jack (21) nötig hat und es deswegen schlecht ist, wenn diese Spielblättern verbraucht sind. 7,8 und 9 sind unwichtig und können ausgelassen werden. Man startet mit dem Zählen nachdem der Dealer gemischt hat und rechnet kontinuierlich alle Kartenwerte zusammen. So erhält man nach jeder Hand den jetzigen Stand, den man „Running Count“ nennt. Diesen Running Count bricht man daraufhin durch die Anzahl der Kartendecks, die noch nicht verteilt sind. Das Resultat ist der sogenannte True Count. Je größer der Ture Count ist, desto mehr sollte man in der kommenden Spielrunde riskieren. Weiterführende Infos fürs Karten zählen gibt es da: Karten zählen beim Blackjack. In Deutschland kann man zum Beispiel im Casino in Baden-Baden spielen.

Blackjack Video

Ähnliche Themen wie Blackjack

Comments are closed.